!! NEUERÖFFNUNG !! Unser OrchIDEEN Café öffnet am Samstag, den 17. Juli 21 wieder !! NEUERÖFFNUNG

Eine OrchIDEE für Dich und für den Regenwald!


Das ist die Zielsetzung, die sich der OrchIDEENgarten setzt. OrchIDEEN sind die größte Pflanzenfamilie der Welt. Man findet OrchIDEEN (fast) überall auf unserer einzigartigen Erde. Die Frage scheint allerdings zu lauten: wie lange noch…?

Es ist schrecklich, ja, es kann einen förmlich in Angst und Schrecken versetzen, zu sehen, wie sehr der natürliche Lebensraum der OrchIDEEN bedroht ist. Bei unseren Reisen in die Heimatländer der tropischen OrchIDEEN sind wir konfrontiert mit dem massiven Raubbau der Regenwälder. Der Anblick ist zutiefst bedrückend und erschütternd.

Die Phalaenopsis, die beliebteste Zimmerpflanze in Deutschland, kann man fast in jedem Wohnzimmer finden. Ihre Vorfahren kämpfen allerdings am natürlichen Standort um das nackte Überleben.
Wir als OrchIDEENzüchter betreiben bereits durch die künstliche Vermehrung der OrchIDEEN praktizierten Artenschutz.

Keine Pflanze darf dem Urwald entnommen werden, um dem Handel zu dienen. Jede Pflanze, die aus tropischen Ländern zu uns kommt, wird mit Dokumenten geliefert die bestätigen, dass die Pflanze künstlich vermehrt wurde.

Durch stetige Weiterzüchtungen tragen wir außerdem dazu bei, dass Pflanzen erschaffen werden, die weitaus pflegeleichter, blühwilliger und robuster sind als ihre natürlichen Vorfahren. Der Anreiz für geschmuggelte Pflanzen aus dem Regenwald wird somit also verringert.

Ein prominentes Beispiel dafür bietet die Dendrobium Angela Merkel. Diese Pflanzen stammt aus Singapur, einem Mutterland der OrchIDEENzüchtung, und steht stellvertretend für eine Vielzahl an spannenden und pflegeleichten Arten, die OrchIDEENzüchter neu erschaffen haben. Man kann ein Exemplar der Kanzlerin-OrchIDEE bei uns im OrchIDEENgarten finden! Sie steht als Beispiel dafür, was hochklassige Züchtung erreichen kann!

OrchIDEENzüchter tun also schon viel, um OrchIDEEN-Raubbau zu vermeiden. Doch der OrchIDEENgarten möchte mehr tun!

Wir spenden einen Teil unserer Erlöse zum Schutz der natürlichen Lebensräume der OrchIDEEN!

Von jeder verkauften OrchIDEE in unserem Online-Shop geht 1€ an Projekte, die gezielt, engagiert und professionell den Regenwald schützen und wieder aufforsten.


Wir arbeiten mit dem Rhino and Forest Fund e.V. zusammen

Dort ist es in den letzten Jahren in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden in Sabah (Borneo) bereits gelungen, ca. 2.300 ha bedrohter Waldgebiete unter Schutz stellen zu lassen. Die geretteten Gebiete sind unverzichtbar für die Vernetzung eines Wildtier- und Pflanzenreservats.


Um die nun noch verbliebenen Lücken zu füllen ist das Projekt allerdings auf den kostspieligen Erwerb privater Palmölplantagen angewiesen. Im Jahr 2017 wurde begonnen, privates Land im Korridorgebiet freizukaufen (6 ha), um es in die Schutzgebiete einzugliedern. Mit einem erneuten Landkauf (12 ha) im November 2018 erreichte man einen lange ersehnten ersten Durchbruch bei der Vernetzung des Tabin Wildtier- und Pflanzenreservats!

 
Mit den 2017 und 2018 erworbenen Landparzellen wurde nun erstmals einen Korridor von über 250 m Breite geschaffen  - die einzige geschützte Landverbindung des ansonsten komplett von Plantagen und Sümpfen eingeschlossenen Tabin Wildtierreservats.


Wenn es gelingt, den Korridor ausreichend zu erweitern, wird so ein zusammenhängendes Schutzgebiet von über 200.000 ha geschaffen und damit eine deutlich verbesserte Überlebensperspektive für hochbedrohte Arten wie den fast ausgerotteten Borneo-Banteng, den bedrohten Borneo-Elefanten, den äußerst seltenen Haarnasenotter (es gibt wahrscheinlich weltweit nur noch diese Population), den Orang Utan … und natürlich etliche OrchIDEEN.

Auf den 2019 gekauften Ölpalmplantagenflächen wird zudem ein wissenschaftlich begleitetes Modellprojekt zur Wiederaufforstung von Ölpalmplantagen durchgeführt, das die künftige Renaturierung von Plantagenflächen im großen Stil erleichtern soll.

Der RFF überweist der Forstbehörde in Sabah als Treuhänder den vereinbarten Kaufpreis. Der Landbesitzer übergibt seinen Landtitel den Forstbehörden, welche dann gemäß eines Abkommens mit dem RFF die Umwandlung in ein Schutzgebiet höchster Kategorie in die Wege leiten.

Die Flächen sind fortan dauerhaft vor zerstörerischen Eingriffen geschützt. Für die Bekämpfung illegaler Aktivitäten wie Wilderei und illegaler Abholzung sorgen Ranger-Teams der Behörden, die mit dem RFF kooperieren.

Mehr Informationen dazu:  www.rhinoandforestfund.org

Spendenkonto: Rhino and Forest Fund e.V.

GLS Bank, BAN: DE26 4306 0967 7909 9575 00

BIC: GENODEM1GLS